MEHR SCHWUNG FÜR WARTUNGS- & ANLAGENMANAGER MIT INDUSTRIE 4.0

//MEHR SCHWUNG FÜR WARTUNGS- & ANLAGENMANAGER MIT INDUSTRIE 4.0

MEHR SCHWUNG FÜR WARTUNGS- & ANLAGENMANAGER MIT INDUSTRIE 4.0

Die Begriffe wie Industrie 4.0 und IoT (Internet der Dinge) sind für den Anlagen- und Wartungsmanager kein Fremdwort mehr. Während sie jedoch das Potenzial moderner Technologien zur Verbesserung der Instandhaltung erkennen können, ist es schwer zu verstehen, was sie tun können, um ihren Alltag zu erleichtern. Lassen Sie sich von uns auf eine kurze Tour mitnehmen, die erklärt, wie IoT und ein führendes EAM-System wie IBM Maximo Ihnen helfen können, in eine neue Ära des Wartungsmanagements einzutreten.

Anlagen- und Wartungsmanager werden den Stress zum Monatsende kennen, wenn es darum geht, die geforderten Kennzahlen zu erfüllen. Dies zu erreichen kann eine Herausforderung sein. IoT kann helfen, diese Ziele zu erreichen. Wie? IoT konzentriert sich darauf, physische Geräte in Ihrer Arbeitsumgebung mit Assets, Prozessen und Daten zu verbinden und die kombinierten gesammelten Informationen zu nutzen. Dieser Input kann die Fertigung auf die nächste Stufe der Effizienz und Produktivität bringen und somit ein Transformationsniveau erreichen, das allgemein als Industrie 4.0 bekannt ist.

So können Manager die Stärken des IoT nutzen, mit der Kraft der Analytik kombinieren und so genannte kognitive Fertigung erreichen. Das klingt vielleicht wie ein Schlagwort, aber denken Sie daran, dass fast alle Geräte in Ihrer Produktionsumgebung Daten liefern können, die für Ihre täglichen Entscheidungen relevant sind, da sie Informationen über den Zustand des Geräts oder die Leistungsfähigkeit des Geräts liefern können.

Die Menge der gesammelten Daten kann überwältigend sein. Um die richtigen Schlüsse aus den Daten zu ziehen, ist es ratsam, die Macht der Analytik zu nutzen. Analysetools können Muster und Modellverhalten von Geräten erkennen und Fehler anhand einer Vielzahl von Faktoren vorhersagen. Die Anwendung der richtigen Werkzeuge wird Ihnen bei der Umwandlung von Fertigungsmethoden auf dreierlei Weise helfen.

Erstens durch intelligente Nutzung von Anlagen und Geräten. Es geht darum, Probleme in Ihren Anlagen und Geräten mit intelligenten Werkzeugen zu erkennen, zu kommunizieren und selbst zu diagnostizieren. Dies hilft, Probleme zu vermeiden und schneller zu lösen. Darüber hinaus unterstützen kognitive Prozesse und Operationen die Werksleiter bei der Analyse von Fertigungs- und Workflow-Prozessen, um Qualität, Ertrag und Durchsatz zu verbessern. Studien belegen, dass dieser Teil die Fehlerrate um fast die Hälfte reduzieren kann. Zu guter Letzt konzentriert sich Smarter Resource and Optimization auf die Optimierung des Einsatzes von Mitarbeitern, Energie und Fachwissen. Dazu müssen Daten erhoben und fundierte Vorschläge gemacht werden, wie Ressourcen optimiert werden können.

Nun, das hört sich alles sehr gut an, aber was könnte ein Anlagenmanager tun, um anzufangen? Ein Ansatz besteht darin, Geräte mit Sensoren auszurüsten, die Daten bereitstellen können. Ein anderer wäre, die Daten zu nutzen, die bereits in Ihrer Umgebung verfügbar sind. Diese Daten können an IT-Tools gestreamt werden, die Muster erkennen und mehr Einblick bieten können, z. B. IBM Watson Analytics und IBM Maximo Asset Management.

All dies setzt Sie in die Lage, Visualisierungen und Modelle zu erstellen, die Versagen vorhersagen und Präventivmaßnahmen und prädiktive Empfehlungen berücksichtigen können, anstatt weiterhin mit einem reaktiven Modus wie in alten Zeiten zu leben. Ein Betriebsleiter könnte sogar einen Schritt weiter gehen, indem er andere kognitive Fähigkeiten, wie maschinelles Lernen, einbringt, um Modelle und Vorhersagen zu verfeinern. Dies umfasst die Verwendung von Videos, Sprache und Bildern zur Diagnose komplexer Probleme.

Um dies zu erreichen, müssen Sie die richtigen Werkzeuge verwenden und die richtigen Ratschlag befolgen. Ein fortgeschrittenes EAM-Tool ist unverzichtbar. Mehr als je zuvor ist IBM Maximo das führende EAM-System, das Ihnen den Übergang erleichtert. Interessiert? Kontaktieren Sie MACS.

By |2018-05-29T12:39:07+00:00Juni 21st, 2018|Blog|Kommentare deaktiviert für MEHR SCHWUNG FÜR WARTUNGS- & ANLAGENMANAGER MIT INDUSTRIE 4.0

About the Author:

Uwe Breit ist seit 2016 bei MACS. Seine große Erfahrung mit anderen Service Desk-Anwendungen wie BMC Servicedesk Express und CRM Systemen geben ihm einen Vorsprung im Umgang mit Maximo und IBM Control Desk. Er hat mehrere IBM Control Desk und Maximo Anwendungskurse absolviert und ist ein IBM-zertifizierten Solution Advisor für Maximo Asset Management. Position bei MACS: Key Account DACH & Technical / Application Consultant